Ostfriesischer Schlittschuhclub Leer e.V

Eis- und Inline-Speedskating

Bericht von Kids-Cup u LM in Beedenbostel

Am Samstag (16.06.2012) fanden in Beedenbostel bei Celle verschiedene Inline-Skate-Rennen im Rahmen des Kids-Cups sowie die diesjährige Landesmeisterschaft im Halbmarathon und Teamzeitfahren statt. Die Wetterbedingungen waren leider nicht sonderlich gut, schon bei der Anfahrt gab es heftige Regenschauer. Auch zwischen den Rennen gab es immer wieder Regenfälle, so dass es nötig war, Regenrollen aufzuziehen, denn gerade in den Kurven war die Straße recht rutschig. Trotzdem ließen sich die über 300 Starter in den verschiedenen Wettkämpfen davon nicht irritieren. Auch unsere Skater waren wieder überaus erfolgreich und belegten mehrere Podiumsplätze.                                                                                                            

Zuerst wurden die Kinderrennen gestartet. Die Kids-Gruppe des OSC zeigte sich weiter verbessert und gehört mittlerweile zur niedersächsischen Spitze. 

In der Klasse Schüler D muss sich unser nicht mal 5jährige Csongor Janeck mit 2 Jahre älteren Kindern auseinander setzen, da es für ihn noch keine Klasse gibt. Trotzdem belegte er hier den 2.Platz. Den gleichen Platz erreichte auch Csenge Janeck in der Klasse Schüler C; sie musste sich nur der ein Jahr älteren Friederike Doberkau aus Beedenbostel geschlagen geben. Leider stürzte sie auf der 4 km-Strecke (10:21,40), sonst wäre sie fast an der Siegerin dran gewesen. In der gleichen Altersklasse startete auch Sarah Krämer, die noch etwas angeschlagen durch einen Trainingssturz (ein Stück von ihrem Zahn war dabei sogar weggebrochen) den 13. Platz von 20 Starterinnen belegen konnte(4km in 15:32,90).   

In der Klasse Schüler B war Levente Janeck (11 Jahre) sowohl im 200m Sprint (21,55 Sek.) als  auch über 4 km (9:00,15) das Maß aller Dinge und sicherte sich deutlich Platz 1 auf dem Podium.                                                                                                                                                     

Riana Janeck (12 J) lief in der Klasse Schüler A über die 4 km in 9:16,90 min. ein hervorragendes Rennen, sie musste sich im Zweikampf aber durch einen Zeitmessfehler im Sprint mit dem 5. Platz zufrieden geben. In der gleichen AK belegte Jana Moldrings (sie startet für den SC Rhauderfehn) den 12. Platz(4km in 11:54,10).

Bei dem Halbmarathon- Rennen der Lizenzler aus Niedersachsen und Schleswig-Holstein gab es witterungsbedingt etliche Stürze. So erwischte es 40 m vor dem Ziel noch Timo Eden, der im Zielsprint mit mehr als 40 km/h über einen vor im stürzenden Skater fiel. Er konnte sich jedoch wieder erheben, während sein Sportskollege mit ausgekugeltem Arm ins Krankenhaus musste.                                                                                                                                                                           Bei der Wertung zur Landesmeisterschaft wurden die OSC-Sportler Marcel Eckstein in 36:40,35 (Gesamtplatz 6) und Andrew Kraft in 36:42,70 (Gesamt 9) jeweils Landesmeister in der AK 30 bzw. in der Aktivenklasse. Timo Eden (Gesamt 14) konnte trotz seines Sturzes in 36:50,70 den 2. Platz in der AK 40 erkämpfen und Diedrich Harders (Gesamt 19) erreichte in der zweiten Gruppe in 38:22,30 einen 3. Platz in der AK 45. Der Sieger des Rennen benötigte 36:38,65.

Im Mannschafts-Zeitfahren über 8,5 km konnte der OSC an alte Zeiten anknüpfen. Hinter dem Juniorenteam von Niedersachsen (die Besten aus versch. Vereinen/15:12,90) und dem Team Schleswig-Holstein (15:32,35) belegten sie in 15:44,45 den 3.Platz gesamt und wurden damit niedersächsischer Landesmeister in der Openklasse.

Zwischen den LM Läufen wurde noch für die Skater ohne Lizenz ein Halbmarathon Fitness-Lauf ausgetragen. Aniko Janeck wollte hier ihren ersten Halbmarathon laufen. Karin Schult-Ufferhusloh, die mittlerweile ihre Lizenz zurückgegeben hat, hatte versprochen, mit ihr zusammen die Strecke zu bewältigen. Nach vorsichtiger 1.Hälfte des Rennens konnten sich die beiden schließlich noch auf den zweiten (Aniko in 52:32,10) und dritten Platz (Karin in 52:32,3) in der Klasse der Masters (ab 40) vorarbeiten. So kehrten letztendlich alle zufrieden erschöpft und erfolgreich nach Hause zurück.